1. – 4. Schuljahr

Verena Freytag

Hinweise zu den Materialien

Kartei: Bewegungsspiele mit Musik
Manchmal kann es schon bei Grundschulkindern Protestrufe auslösen, wenn man als Sportlehrkraft ankündigt, tanzen zu wollen. Musik und Tanz passen für manche Kinder nicht richtig zum Sportunterricht. Sollte dies auch bei Ihrer Lerngruppe der Fall sein, kann es hilfreich sein, zunächst kleine Bewegungs- und Tanzspiele in den Sportunterricht einzubauen.
Die Karteikarten enthalten dafür sehr animierende Beispiele. Manche der Spiele lassen sich auch sehr gut außerhalb des Sportunterrichts durchführen, z.B. der „Puls-Walk oder das „Geräusche-Memory. Die „Stille Rhythmuspost fördert nicht nur das Rhythmusgefühl, sondern auch Konzentration und Stille. Daraus kann eine Art Ritual am Stundenausklang werden. Einige der Tanz- und Rhythmusspiele lassen sich gut variieren und an verschiedene Lerngruppen anpassen. Bei dem Spiel „Suppe ist fertig können nicht nur Wörter, Geräusche oder Bewegungen weitergegeben werden, sondern auch komplexere Rhythmen.
Welche Spiele bei Kindern gut ankommen, hängt auch von der Zusammensetzung der Gruppe ab. Ich habe kürzlich in einer lebhaften 4. Klasse hospitiert, in der sich unerwartet ein einfaches Spiel zur Wahrnehmungsschulung zum Dauerbrenner entwickelte. Die Kinder stehen dafür im Kreis nah beieinander und sollen möglichst geräuschlos ein Blatt Papier weitergeben. Sie fanden großen Gefallen daran und wurden in kürzester Zeit ruhig und fokussiert. Manchmal ist weniger einfach mehr

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen