1. – 2. Schuljahr

Sabine Gabi

Ich mit dir und du mit mir

Partnerakrobatik in der 1. und 2. Klasse

Partnerakrobatik heißt Kunststücke erlernen, gemeinsam Herausforderungen meistern, aber auch Mitmenschen wahrnehmen und respektvoll mit ihnen umgehen. Es ist ein Spiel mit dem eigenen und mit dem anderen Körper, das auf beiden Seiten Vertrauen erfordert.

Partnerakrobatik fördert u.a. die eigene Körperwahrnehmung und den Gleichgewichtssinn. Außerdem stehen der respektvolle Umgang mit Körperkontakt und gegenseitiges Vertrauen im Zentrum.
Sich gegenseitig respektieren und kommunizieren
Kommunikation ist in der Akrobatik enorm wichtig. Durch den Körperkontakt reagieren die Kinder, ohne zu sprechen aufeinander: Druck, Wärme und Berührung werden übertragen und aufgenommen. Das Gewöhnen an den Körperkontakt ist ein großer Bestandteil im Anfangsunterricht.
Die Kinder müssen vorrangig miteinander absprechen, wer welche Position einnimmt und wie die Pyramide aufgebaut werden soll. Positive und negative Körpererlebnisse sollen mitgeteilt werden, z.B.: „Ich habe mich gut gefühlt bei deinem Aufstieg. „Die Position deines Fußes tat mir weh. „Du bist mit deinem Knie zu weit oben.
Mit Aufmerksamkeit und Körperspannung zum gemeinsamen Gleichgewicht
Die Partnerakrobatik erfordert eine hohe Aufmerksamkeit vom Anfang bis zum Ende eines jeden Kunststückes. Die Kinder müssen jeden Schritt, jedes Positionieren der Körperteile kennen. Gleichzeitig ist für den Erhalt des Gleichgewichts die Körperwahrnehmung und -kontrolle zentral. Die Balance des eigenen Körpers in Verbindung mit dem eines anderen ist eine zusätzliche Herausforderung. Nur ein gespannter Körper kann gut getragen werden. Gerade deshalb müssen die Kinder in ihrer Körperwahrnehmung und in ihrer Kontrolle über ihren Körper (gespannt/entspannt) geschult werden.
Voraussetzungen und Sicherheit
Für die Hinführung zur Partnerakrobatik ist zu beachten, dass in der 1. und 2. Klasse die Feinsteuerung von Bewegungen noch nicht vollständig ausgereift ist. Die Kinder spüren ihren Körper oft noch nicht genau und die Körper sind nicht so lange belastbar. Zur Vorbereitung auf die Partnerakrobatik müssen die Kinder zuerst lernen, sich in der Gruppe zu bewegen und sich gegenseitig aufeinander einzustellen. Schwerpunkte sind daher: Gewöhnung und Umgang mit Körperkontakt, Kooperation, Ganzkörperspannung und die Spannung einzelner Körperteile.
Folgende zentrale Hinweise zur Sicherheit sind zu beachten:
Organisation
  • Die Kinder tragen bequeme, rutschfeste Kleidung, lange Hosen (Leggins), Socken oder sind barfuß.
  • Turnmatten verwenden, genügend Platz ohne Hindernisse zur Verfügung stellen. Ideal sind vier Matten pro Zweier-Team.
  • Gleichschwere und gleichgroße Kinder arbeiten in der Regel zusammen.
Sicheres Bewegen
  • Behutsam einsteigen und an den Körperkontakt gewöhnen lassen.
  • Die Kinder bauen zuerst gegenseitiges Vertrauen auf, ehe es ans Pyramidenbauen geht (s. unten „Spielerische Erwärmung).
  • Langsam und kontrolliert auf die Partnerkinder auf- und auch wieder runtersteigen. Ruckartige Bewegungen sowie das Herunterspringen von den Partnerkindern sollen die Kinder vermeiden.
  • Konzentriert bleiben! Das fängt beim Aufbau der Pyramide an und hört nach dem erfolgreichen Abbau auf.
  • Dem Partnerkind immer auf einem stabilen Körperteil (Becken oder Schulterblatt) stehen. Den Bereich dazwischen (Brust- und Lendenwirbelsäule sowie Nierengegend) vermeiden.
Planung und Organisation einer Unterrichtsstunde
Für einen sicheren und gelingenden Unterricht ist es wichtig, dass die Lehrkraft eine ruhige Atmosphäre schafft, in der konzentriertes Arbeiten möglich ist. Sie muss zugleich sicherstellen, dass die Kinder sich mit den gegebenen Aufgaben angemessen auseinandersetzen. Wenn die Konzentration nachlässt und es für einzelne Kinder gefährlich werden kann, weiter an den Kunststücken zu arbeiten, muss die Lehrkraft unterbrechen und eine Pause machen. Vielfach wird auch die Zeit unterschätzt, die für...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen